Herren 00 wieder auf Tour

Am gestrigen Sonntag fuhr unsere Herren 00 Mannschaft wiedermal in die Eifel, um ihr vorletztes Medenspiel zu bestreiten. Gegen die Männer aus Obermaubach war das Ziel, endlich mal wieder Punkte zu holen, nachdem man seit dem 01.Mai nicht mehr gewinnen konnte.
Die Chancen standen allerdings weniger gut. Obermaubach steht auf Platz 3 der Tabelle, wir stehen auf Rang 6. Das heißt, es sollte ein harter Kampf werden.
Bei sehr heißem Wetter begannen die Einzel von Stefan Metzen und Benedikt Ossenkopp. Stefan spielte anfangs sehr gut und konnte auch viele Bälle erlaufen. Auch die schnellen Bälle seines Gegners waren nicht so oft erfolgreich, wie sich dieser das vielleicht vorgestellt hat. Am Ende fand er aber dann doch ein Mittel um schnell Punkte zu machen, Stefan verlor 2:6 1:6.
Benedikt spielte ebenfalls gut auf. Er parierte den enormen Topspin seines Gegners gut und konterte viele Angriffe. In fast jedem Spiel kam es zum Einstand, das Endergebnis ist deshalb niederschmetternd: 0:6 0:6. Wieder ein typischer Fall, in dem das Ergebnis nichts über das Spiel aussagt.
Nach diesen Einzeln mussten dann Albert Plum und Philipp Matzerath ran. Albert hatte schon länger nicht gespielt, was man zu Beginn des Matches auch merkte. Er steigerte sich aber mit jedem Ball, fand zu seinem Stil zurück und erspielte einige Punkte. Auch läuferisch hatte er zugelegt. Leider ging auch er als Verlierer vom Platz, 1:6 0:6 zeigte die Anzeigetafel am Ende des Matches.
Im Duell der 1er sah es anfangs gar nicht mal so schlecht aus wie es dann gekommen ist. Im ersten Satz war Philipp noch sehr überfordert mit dem enormen Spin seines Gegners. Mehr als ein 3:6 war hier nicht rauszuholen. Im zweiten Satz konnte er aber dann besser mit den Bällen umgehen und sich eine 4:2 Führung erspielen. Doch es kam wie es kommen musste. Wenn 2 Spieler mit extremem Topspin gegeneinander spielen, geht das aufs Material. Den Kontrahenten riss jeweils auf einem Schläger die Saite. Danach konnte Philipp nicht mehr ins Spiel zurückfinden und verlor auch den zweiten Satz mit 4:6.

Das Spiel war also wieder mal gelaufen. Der Laune der Jungs tat das allerdings keinen Abbruch. Mit dem Ziel wenigstens einen Punkt nach Hause zu fahren spielten Albert und Benedikt das 1. Doppel und Stefan und Philipp das 2. Im ersten Doppel gelang es unseren Akteuren sogar eine Führung herauszuspielen. Leider wurde das Spiel dann trotzdem mit 1:6 0:6 abgegeben.
Im 2. Doppel sollte es spannender werden. Trotz gerissener Saite bei Philipp und gesprengtem Dämpfer bei Stefan gewannen die Beiden den 1. Satz mehr als deutlich mit 6:0. Im zweiten Satz war dann allerdings der Wurm drin. Man verlor 3:6 und wusste nichteinmal warum. Der Championstiebreak ist bekanntlich reine Nervensache und leider hatten die Obermaubacher stärkere nerven. 3:10 hieß es nach knapp 1,5 Stunden.

So war auch dieses Spiel wieder eine 0-Nummer für die Jungs. Eigentlich würde man erwarten dass das ihre Laune trüben würde. Nach einem kühlen, isotonischen Hopfenblütentee und leckerem Grillfleisch schwor man im Auto auf der Heimfahrt dem Land Tirol die Treue, flog mit Major Tom Richtung All, ruderte mit Achim Reichel von Singapur bis Everdeen und stellte fest, mir sin all nur Minsche. Der Spaß stand also wieder im Vordergrund, dass ist das EInzige, was unsere Männer diese Saison gebacken bekommen 😉

Am kommenden Sonntag tritt unser Spaßquartett das letzte Mal für diese Saison auf. Auf heimischer Anlage spielen sie gegen den Linnicher TC, über Zuschauer freuen sich die Männer immer, Entertainment ist garantiert!

Einzel

NR POS HEIM POS GAST 1.SATZ 2.SATZ 3.SATZ GSP.
1 101 Tobias Weyer 101 Philip Matzerath 6 : 3 6 : 4 0 : 0  Ja
2 103 Kevin Perz 103 Benedikt Ossenkopp 6 : 0 6 : 0 0 : 0  Ja
3 104 Mark Albrecht 104 Albert Plum 6 : 1 6 : 0 0 : 0  Ja
4 105 Timo Radermacher 108 Stefan Metzen 6 : 2 6 : 1 0 : 0  Ja

Doppel

NR POS HEIM POS GAST 1.SATZ 2.SATZ 3.SATZ GSP.
1 101
103
Tobias Weyer /
Kevin Perz
103
104
Benedikt Ossenkopp /
Albert Plum
6 : 1 6 : 0 0 : 0  Ja
2 104
105
Mark Albrecht /
Timo Radermacher
101
108
Philip Matzerath /
Stefan Metzen
0 : 6 6 : 3 10 : 3  Ja

WP_20160828_19_45_21_Pro

Philipp Matzerath

Über Philipp Matzerath

!false is funny because it's true. Seit mehreren Jahren verwalte ich die Homepage als Admin und beschäftige mich so neben dem Studium der Informatik in Aachen. Genau der richtige Ausgleich neben dem wundervollen Sport!

Zeige alle Beiträge von Philipp Matzerath

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

 

Zum Anfang springen