Herren 00: Road to Gold

Es war ein mit Spannung erwarteter Tag, der 09.09.2018 bei uns in Hasselsweiler. Die Kreisligalegenden der Herrenmannschaft hatten ihr letztes Medenspiel, natürlich ein Heimspiel. Der Gegner war alles andere als unbekannt, der TC Golkrath, aktueller Tabellenführer. Um aufzusteigen, müssen die Jungs gewinnen, ein unentschieden reicht nicht. Also trat (fast) pünktlich um 08:30 Uhr die Topbesetzung der Mannschaft an, um den Aufstieg zu fixieren.

Um 09:00 Uhr begannen dann die ersten Einzel. Max Aretzweiler spielte auf dem ersten Platz, Benedikt Ossenkopp auf dem Zweiten.  In beiden Spielen deutete sich schnell an, dass die Jungs heiß waren und richtig Bock auf den Aufstieg hatten. Dass ihre Gegner zuvor noch kein Spiel verloren hatten, wurde völlig ausgeblendet. Max fegte über seinen Gegner nur so hinweg, schnelle Bälle an die Grundlinie gepaart mit gut gestreuten Stopps zeigtem seinem Gegner die Grenzen auf. 6:3 6:0 war der Endstand, der erste Punkt war sicher. 
Auch Benedikt musste sich zuerst auf seinen Gegner einstellen. Nach einem verhaltenen Beginn startete er aber voll durch, holte sich mit seinem enormen Lauftempo beinahe jeden Punkt und konnte seinen Gegner deutlich bezwingen. Auch hier war der Endstand 6:3 6:0.
Dann begann die zweite Runde der Einzel: Philipp Matzerath spielte auf Platz 1, Christoph Zettelmeier auf Platz 2. Auf dem Center Court sollte an die Leistung von Max angeknüpft werden. Es sah auch lange danach aus. Mit 6:0 gewann Philipp den ersten Satz mit einem soliden Spiel. Auch der zweite Satz verlief zunächst sehr gut, sodass es schnell 4:1 stand. Was dann passierte, ist wohl kaum zu glauben. Philipp verlor komplett den Rhythmus, konnte nichtmal seinen eigenen Aufschlag halten. 4:2 – 4:3 – 4:4 – 4:5 – 4:6. Der Frust war groß, dritter Satz nach so einer Führung. Aber auch dort kam der Fokus nicht zurück, Philipp verliert, am Ende sogar noch verdient, 6:0 4:6 5:10.
Aber da war ja noch Christoph, der das Unentschieden schon fixieren konnte. Wer Christoph kennt, der kennt auch sein Spiel. „Erstmal ein paar Spielchen warm kloppen, dann läuft das.“ So begann er auch den ersten Satz. Rückstand zum 0:1. Aber dann ging es los. Schnelle Bälle mit krummen Flugbahnen, Christoph gab alles, 6:1. Das gleiche wiederholte sich im zweiten Satz, wieder der Rückstand, dann der Durchmarsch. 6:1 6:1 – Das Unentschieden war sicher.

Aber unsere Jungs brauchen einen Sieg, um in die nächsthöhere Spielklasse aufzusteigen. Paul Aretzweiler stieß für die Doppel dazu, dafür pausierte Benedikt. Im ersten Doppel spielten Christoph und Philipp, die endlich mal gemeinsam gewinnen wollten, im zweiten Doppel spielten Max und Paul – Die Bryan-Brothers aus Hawei.
Im ersten Doppel zeichnete sich dann wieder schnell ab, dass die Beiden Tennis spielen können. Gewohnt starke Aufschläge von beiden Spielern gepaart mit langen. präzisen Grundschlägen. Das Ergebnis ist ebenso eindeutig wie verdient: 6:0 6:1. Der Aufstieg war schon sicher!
Das zweite Doppel war ein richtiger Augenschmaus: Mit neuen Taktiken aus dem Hause Aretzweiler spielten Max und Paul ein sehr schön anzusehendes Doppel. Technisch und taktisch waren sie ihren Gegnern haushoch überlegen und gewannen ebenfalls deutlich 6:0 6:1.

Die Entertainer aus Hawei hatten es also endlich geschafft – Aufstieg! Die Stimmung auf dem Platz war, wer hätte es anders erwartet, ausgezeichnet. Die Aufsteigsparty wird wohl noch kommen!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Zuschauern bedanken, die uns unterstützt haben! Wir haben uns sehr darüber gefreut!

Kreisligalegenden 2018 (v.l.) Benedikt, Paul, Max, Philipp und Christoph

Philipp Matzerath

Über Philipp Matzerath

!false is funny because it's true. Seit mehreren Jahren verwalte ich die Homepage als Admin und beschäftige mich so neben dem Studium der Informatik in Aachen. Genau der richtige Ausgleich neben dem wundervollen Sport!

Zeige alle Beiträge von Philipp Matzerath

Ein Kommentar
  1. Rainer Hillebrand sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Tolle Leistung!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

 

Zum Anfang springen